Anmeldung

Bitte vereinbaren Sie die Beratungs- und Behandlungstermine telefonisch. Wir haben eine gut organisierte Terminsprechstunde, womit wir die Wartezeiten in aller Regel sehr kurz halten. Dazu bitten wir um Verständnis und Ihre Mithilfe. Ohne Termin können wir Sie nur im Notfall behandeln.

Neupatienten zur Chirotherapie

Wenn Sie für Wirbelsäulenbeschwerden eine chirotherapeutische Behandlung wünschen, sollten Sie eine Überweisung Ihres Hausarztes (zur Chirotherapie, Mitbehandlung) mitbringen.

Neupatienten zur Homöopathie

Eine homöopathische Behandlung können wir nur für Patienten anbieten, deren Krankenkassen Sonderverträge zur homöopathischen Behandlung abgeschlossen haben oder die privat versichert sind. Gesetzliche Krankenkassen mit Homöopathie-Angebot sind:

  • BKK Securvita
  • die BKKen mhplus, R+V, Mobil Oil, IHV, vor Ort
  • viele andere BKKen, die Sie auf der immer aktuellen Liste des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte im Internet finden: www.welt-der-homoeopathie.de, beispielsweise Bahn-BKK, BKK Essanelle, BKK Novitas, Deutsche BKK.
  • Techniker Krankenkasse
  • Knappschaft
  • einige wenige IKKen, z.B. Bundesinnungskasse Gesundheit
  • LKK für Hessen, Rheinland-Pfalz u. Saarland, LKK für Gartenbau

Viele andere große Kassen (z.B. AOK, DAK, KKH) bezahlen die ärztliche Homöopathie nicht; daher können wir Patienten, die dort versichert sind, nicht aufnehmen.

Sie erleichtern uns die Planung, wenn Sie bei der Terminvereinbarung mitteilen, um was für ein gesundheitliches Problem (z.B. Wirbelsäulenbeschwerden, grippaler Infekt, langjährige chronische Erkrankung) es sich handelt.

Für den Einstieg in die homöopathische Behandlung ist eine Erstanamnese nötig, für die spezielle Termine zur Verfügung stehen.